Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche

Programm 

English version
pdf Flyer

Donnerstag, 11. September 2014

13.30

ANMELDUNG UND KAFFEE

14.00 - 14.30

BEGRÜSSUNG
Dr. Ralf Heinen, Bürgermeister der Stadt Köln
Ruth Schiffer, Filmreferentin, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW
Petra Schmitz, dfi im Filmbüro NW

 

Tagesmoderation: Aycha Riffi, Grimme-Akademie

13.30 - 15.00

KEYNOTE
Dokumentarisches Arbeiten für Kinder
Bernd Sahling, Filmemacher

 

Filmvorführung "Ednas Tag" von Bernd Sahling, D 2009, 20 Min.

TEIL I: PER KLICK ZUM DOKUMENTARFILM CROSSMEDIALE STRATEGIEN

15.00 - 16.15

PRÄSENTATION
Der Dutch Touch von Kids & Docs und Zappechtgebeurd.nl
Die Verknüpfung von Dokumentarfilmen und der Sicht der Filmemacher mit einem jungen Publikum
Meike Statema, International Documentary Filmfestival Amsterdam (IDFA)
Anna Pedroli, Mediafonds
Melanie de Langen, VPRO Jeugd

 

Filmvorführung „Klänge für Mazin“ von Ingrid Kamerling, NL 2012, 19:10 Min.

16:15 - 17:00

PAUSE

17.00 - 17.30

PRÄSENTATION
Kreativer Dokumentarfilm für Kinder und Jugendliche – Die Produktions- und Rezeptionsinitiative dokyou
Meike Martens, Produktion blinkerfilm
Janna Velber, Produktion boogiefilm

 

Filmvorführung „Ömer, the Lord“ von Mehmet Akif Büyükataly, D 2011, 10:50 Min.

17.30 - 18.30

PRÄSENTATION
Dokmal – Vorhang auf für den jungen Dokumentarfilm des WDR
Andrea Ernst / Stefanie Fischer, Programmgruppe Religion und Bildung, WDR-Fernsehen

 

Filmvorführung "To Be a B-Girl" von Yasmin Angel, D 2013, 20:20 Min.

18.30 - 19.30

PRÄSENTATION
Koalition für die Filmbildung
Die Onlineplattform Filmoteka Szkolna
Agata Sotomska / Anna Sienkiewicz-Rogowska, Polnisches Film Institut

20.00 - 22.00

EMPFANG
der dfi und des Filmbüro NW im Foyer des Filmforum NRW

   

Freitag, 12. September 2014

 

Tagesmoderation: Astrid Beyer, Haus des Dokumentarfilms

Teil II: PARTZIPATION IM JUGENDDOKUMENTARFILM

10.00 - 11.00

PRÄSENTATION
Geschichten von Jugendlichen selbst erzählt — Das dokumentarische Videotagebuch doxwise
Anne Sofie Hansen-Skovmoes, Produktion Copenhagen Bombay

11.00- 12.30

PANEL
Jugendliche Ausstrahlung reicht nicht mehr — Partizipation und dokumentarisches Fernsehen anlässlich der doku.klasse 2014
Einleitung: Gudrun Sommer, doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche/Duisburger Filmwoche
Panel mit
Calle Overweg, Filmemacher
Katya Mader, Filmredaktion ZDF/3sat
Dr. Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts
Delia West, Studierende, Teilnehmerin der doku.klasse 2014
Moderation: Christian Popp, YUZU Productions/docdays Productions

12.30 - 14.00

MITTAGSPAUSE

14.00 - 15.30

PANEL
Wie ist die Zukunft des dokumentarischen Fernsehens für junge Zielgruppen? — Einschätzungen und Vorschläge
Panel mit
Birgit Keller-Reddemann, Leiterin Redaktion Bildung, WDR-Fernsehen
Phillis Fermer, Executive Producerin, EBU-Exchange Children Documentary Series
Nadine Pellet-Zwick, Redakteurin ARTE Junior
Moderation: Marcus Seibert, Drehbuchautor

Teil III: ES GEHT AUCH OHNE FERNSEHEN  ANDERE PARTNER FÜR JUNGE DOKUMENTARISCHE FILME

   

15.30 - 16-30

Filmvorführung „Cat’s Cradle“ von by Filipa Jardim Reis/João Miller Guerra, PT 2011, 50 Min.

16.30 - 17.00

PAUSE

17.00 - 18.00

PRÄSENTATION
Filmische Produktion im Auftrag einer Stadtverwaltung — Das Beispiel SETUBAL (Lissabon)
Filipa Jardim Reis/João Miller Guerra, Produktion Vende-Sefilmes

18.00 - 19.30

PROJEKTBERICHTE
Auslandskulturarbeit in den Goethe-Instituten — Projekte zum dokumentarischen Kinder- und Jugendfilm

 

Die Filminitiative KID DOK
Petra van Dongen, kidsffest Jakarta
Bettina Braun, Filmemacherin und Projektmentorin

 

Generation Krise, Goethe-Institut Barcelona
Fremdes Leben, Goethe-Institut Athen
Vera Schöpfer, Screenagers

 

„I got it!“
Wissensfernsehen für Kinder
Marina May, Goethe-Institut, Zentrale München

20.00 - 22.00

WDR-EMPFANG
Funkhaus Köln, 6. Etage, Wallraffplatz
Begrüßung durch Matthias Kremin, Programmbereichleiter Kultur und Wissenschaft, WDR-Fernsehen

   

Samstag, 13. September 2014

 

Tagesmoderation: Petra Schmitz, dfi

Teil IV: FILMBILDUNG ALS PERSPEKTIVE

10.00 - 11.30

PANEL
Ist Filmbildung der neue Markt? — Verleih und Vertrieb von dokumentarischen Filmen für junge Zielgruppen
Panel mit
Reinhold Schöffel, Bundesverband Jugend und Film e.V.
Rui Pereira, Zero em Comportamento – Kulturelle Assoziation
Felix Vanginderhuysen, Jekino Distribution
Albert Klein Haneveld, Produktion hollandse Helden
Moderation: Holger Twele, Filmpublizist

11.30 - 12.00

DISKUSSION
Welche Filme wollen wir wo sehen?
Gespräch mit der Köln Redaktion von spinxx.de — das onlinemagazin für junge medienkritik
Moderation: Isabel Hecker

12.00 - 12.30

PAUSE

12.30 - 13.00

ZUM ABSCHLUSS
Ein Resümee und weiterführende Fragen
Marcus Seibert, Drehbuchautor

13.15

ENDE DER TAGUNG

13.30 - 14.00

ANGEBOT KÖLN FÜHRUNGEN
Kölner Dom: Führung kompakt
oder
Museum Ludwig: Führung durch die Ausstellung "Dokumentarische Fotografie um 1979"
Anmeldung bis Montag 1. September 2014

Ankündigung

Ein Jahrhundert Ophüls – Filmgeschichte von Max Ophüls bis Marcel Ophüls

Symposium vom 13. -17. November 2017 in der FH Dortmund und der KHM Köln

Max Ophüls und Marcel Ophüls - Vater und Sohn - zählen zu den großen international anerkannten Filmregisseuren des deutschen, französischen und amerikanischen Kinos im 20. Jahrhundert.

Weiterlesen...

Buchpräsentation Band 20,
Texte zum Dokumentarfilm

Sichtbar machen.
Politiken des Dokumentarfilms

Sonntag, 12. November 2017, 12.00 Uhr,
41. Duisburger Filmwoche,
in der Filmwerkstatt Goldstraße

"Der Film zeigt nicht nur Bilder, er umgibt sie auch mit einer Welt."

Weiterlesen...

Ankündigung

DOKFENSTER KÖLN 2017

12 x Dokumentarfilm für Kölner Schulklassen
Montag, 20. November bis Freitag, 24. November 2017
im Kino Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring / U-Bahn Ebertplatz)

Programmflyer

Das DOKFENSTER KÖLN öffnet innerhalb des Kinderfilmfests CINEPÄNZ wieder ein Fenster mit dokumentarischen Filmen und lädt Kölner Schulklassen ins Kino ein.

Weiterlesen...

Band 19, Texte zum Dokumentarfilm

Raymond Depardon
IRRFAHRT

aus dem Französischen von Marcus Seibert

Depardon begibt sich auf eine ungewöhnliche Reise, ohne Ziel und ohne geplantes Projekt, auf der Suche nach einem für ihn akzeptablen Ort. Er wählt einen Fotoapparat und eine Optik aus, und entscheidet sich - anders als die klassischen Regeln der Fotografie - dafür, den Horizont seiner Bilder stets in die Bildmitte zu nehmen und nur im Hochformat zu fotografieren.

Weiterlesen...

Audio-Dokumentation

Das NRW-Filmerbe

Neben dem Abschlussbericht dokumentieren wir das dfi-Symposium zum NRW-Filmerbe mit Tonaufnahmen der Vorträge und Panels.

Weiterlesen...

Video-Dokumentation

Bilderströme

Die Video-Dokumentation des Symposiums ist online. Außerdem online sind Presseecho und Fotos der Veranstaltung. Zum Abspielen der Videos bitte auf die großen Bilder klicken.

Weiterlesen...