Referent

»Töne sehen – Bilder hören«

Bert Schmidt

Bert Schmidt

Filmstudium in Paris

Praktika beim französischen Fernsehen (Filmschnitt und Regie).

Studium der Soziologie in Frankfurt am Main, Schwerpunkt Mediensoziologie, Filmanalyse 'Der weiße Hai'.

Filmografie (Auswahl):

1977/78 Assistenz bei Rosa von Praunheim, bei: Der 24. Stock, Frühling für Frankfurt, Rote Liebe

Ab 1979 bis 1985 Regieassistent Spielfilm von Sohrab S. Saless

Eigene Filme (Auswahl)

Ombres du Passé 1973, Kurzfilm

Die Opelstory 1987, Dokumentation

Herzblatt 1993, Kurzfilm, Prädikat „wertvoll“

Herzstück 1997, nach Heiner Müllers Text „Herzstück“, Prädikat „wertvoll“

X-Figure 1998, experiment. Kurzfilm

Aller-Retour 1998, experiment. Kurzfilm

Incognito 2000, Kurzfilm

Manos 2001, Kurzfilm

Tanz des Sisyphos Dokumentarfilm. 2003, Produktion , Regie, Schnitt

Ichheit 2005, experimenteller Kurzfilm

Wallstreet 2005, Videoinstallation

Cypress Blues, 2005, experimenteller Kurzfilm

Motor Bike, 2010, Dokumentarfilm

Filmeditor –und Dramaturg mehrerer Dokumentarfilme (Auswahl)

B224 (1998)

NH2 (2003)

Nome Road System (Deutscher Kurzfilmpreis, 2004)

Kobe (2006)

Ma’rib (2008)

Milltown Montana (Award for Best Editing, Big Sky Film Festival, 2010)

In Arbeit KoreanischesTagebuch; Projekte: Schönheits Preis Doku

Tags: Themen: Ton im Dokumentarfilm Veranstaltungsart: Alle Veranstaltungsart: Symposien Medien: Texte Schlagwort: animierter Dokumentarfilm Schlagwort: Digitalisierung Schlagwort: Sound Design Schlagwort: Ton Schlagwort: Web 2.0