AnkündigungDOKFENSTER-KOELN-2017 k

DOKFENSTER KÖLN 2017

12 x Dokumentarfilm für Kölner Schulklassen
Montag, 20. November bis Freitag, 24. November 2017
im Kino Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring / U-Bahn Ebertplatz)

pdfProgrammflyer

Das DOKFENSTER KÖLN öffnet innerhalb des Kinderfilmfests CINEPÄNZ wieder ein Fenster mit dokumentarischen Filmen und lädt Kölner Schulklassen ins Kino ein.

Kölner Filmemacher*innen zeigen ihre eigenen und andere dokumentarische Filme und besprechen mit den Schüler*innen, wie Dokumentarfilme thematisch, dramaturgisch und filmsprachlich gemacht sind. Die größtenteils preisgekrönten Filme gewähren Einblicke in fremde und vertraute Welten und bieten Anlass zur Selbst- und Medienreflexion. Und im Kino ist das gemeinsam erlebte Eintauchen in fremde Welten und die gemeinsame Reflexion darüber garantiert.
Wir freuen uns sehr, dass ein Beirat von Kölner Lehrer*innen uns bei dem diesjährigen Programm hilfreich zur Seite stand: u.a. danken wir hierfür Lars Lamers, Frank Mattheis und Julia Ritz.

Mit der Nutzung unseres Filmangebots fördern Lehrer*innen Kompetenzen des Kompetenzrahmens Medienpass NRW.

PROGRAMM 1

Mo 20. Nov. 9.00h - 10.30h
Mo 20. Nov. 11.00h - 12.30h
empfohlen für 8.-10. Klasse, 14-16 Jahre

ExtraIntegration1 MouaidAlakkadMohamedKoko k ExtraIntegration3 MouaidAlakkadMohamedKoko k PatrioticLesson2 FilipJacobson k PatrioticLesson3 FilipJacobson k

Mouaid Alakkad und Filip Jacobson zeigen ihre Filme und sprechen mit den Jugendlichen

„Extra Integration“, D 2017, 26 Min. Regie: Mouaid Alakkad und Mohamed Koko
Moudi (Mouaid) und sein Freund (Mohamed), beide Mitte zwanzig, sind aus Syrien geflohen und leben jetzt in Dortmund. In ihrem Film erzählen sie von ihrem Ankommen in Deutschland und wie das so ist, sich zu „integrieren“.
Feedback Junges Medienfestival Dortmund

„Patriotic Lesson“, D/KHM 2015, 20 Min. Buch und Regie: Filip Jacobson
Ein Wettbewerb zum Thema patriotische Lieder für Schulkinder in Polen. Sie singen von Heldentum und Opferbereitschaft. Von Blut und Tränen. Von Mut und Verrätern. Die jungen Sänger*innen geben unter dem wachsamen Blick der Erwachsenen ihr Bestes. Der in kontrastreichem Schwarzweiß gedrehte Film hinterfragt Aspekte der nationalen und politischen Identität innerhalb Europas.
Goldene Taube für den besten Kurzfilm im deutschen Wettbewerb, Internationales Festival für Dokumentar und Animationsfilm Leipzig 2016.

PROGRAMM 2

Di 21. Nov. 9.00h - 10.30h
Di 21. Nov. 11.00h - 12.30h
empfohlen für 4.-7. Klasse 9-12 Jahre

RosaHisjona1 PhillisFermerZDF k RosaHisjona2 PhillisFermerZDF k RosaHisjona8 PhillisFermerZDF k RosaHisjona5 PhillisFermerZDF k

Die Filmemacherin Phillis Fermer stellt ihre Filme vor

„Rosa – Tun kann jeder was“, D/ZDF 2015, 15 Min. Buch und Regie: Phillis Fermer
Rosa (12) besucht ein Gymnasium in Köln. Sie setzt sich für Kinder in einem Flüchtlingsheim in der Nähe ein. Im Heim lernt Rosa die gleichaltrige Hisjona aus Albanien kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut und freunden sich an. Rosa möchte, dass sie Freundinnen bleiben. Dabei ist ungewiss, wie lange Hisjona überhaupt in Deutschland bleiben darf.
Robert-Geisendörfer-Preis 2016

„Hisjona und Rosa - Freundschaft auf Zeit“, D/ZDF 2016, 15 Min. Buch und Regie: Phillis Fermer
Hisjona (13) kommt aus Albanien. Vor einem Jahr lernte sie Rosa kennen, eine deutsche Schülerin. Die beiden freundeten sich an und auch die Eltern der Mädchen treffen sich nun regelmäßig. Aber leider wird der Asylantrag von Hisjonas Familie nach einem Jahr abgelehnt. Die Familie darf nicht in Deutschland bleiben, auch für Rosa ein Schock.

PROGRAMM 3

Mi 22. Nov. 9.00h - 10.30h
Mi 22. Nov. 11.00h - 12.30h
empfohlen für 6.-9. Klasse, 11-15 Jahre

grossepause1 AlexandraSchroerderNatalieMuntermann k grossepause2 AlexandraSchroerderNatalieMuntermann k NINNOC still5 director Niki Padidar photography Jefrim Rothuizen k NINNOC still3 director Niki Padidar photography Niki Padidar k

Die Filmemacherinnen Natalie Muntermann und Alexandra Schröder präsentieren

„Große Pause“, D 2017, 9 Min. Buch, Regie, Produktion: Natalie Muntermann/ Alexandra Schröder
Der Schulschwänzer Leon (15) verbringt seine Tage in seiner ganz eigenen Welt. Er spielt Shootergames, liebt Dinos und Echsen und zeichnet Animes - Schule ist feindliches Terrain. Ein Film über das Nicht-Teilnehmen, das Pendeln zwischen Stillstand und Rastlosigkeit.

„Ninnoc“, NL/NTR 2015, 19 Min., dt. Fassung Arte. Buch und Regie: Niki Padidar
Muss man es immer so machen wie die anderen? Müssen denn alle gleich aussehen? Ninnoc (14) will anders sein, aber trotzdem dazu gehören. Der Film folgt Ninnoc durch ihre leere Schule und faßt ihre Gedanken zu sich und den anderen in poetische Bilder.
Best Children´s Documentary IDFA 2015, Lobende Erwähnung Berlinale 2016

PROGRAMM 4

Do 23. Nov. 9.00h - 10.30h
Do 23. Nov. 11.00h - 12.30h
empfohlen für 3.-5. Klasse, 8-11 Jahre

Lutwi2 JuergenBrueggerJoergHaassengierWDR k  Lutwi4 JuergenBrueggerJoergHaassengierWDR k HaseIgel 1 k HaseIgel 2 k

Die Filmemacher Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier zeigen und besprechen ihren Film "Lutwi" und Sebastian Winkels Film "Hase & Igel"

„Lutwi“, D/WDR 2016, 29 Min. Buch und Regie: Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier
Lutwi (12) ist ein Junge, den das Leben mit großer Wucht trifft: Ihm und seiner Familie droht die Abschiebung in den Kosovo. Lutwi ist es, der beim Rechtsanwalt übersetzen muss, er erklärt seinen Eltern, was in den Briefen der Ausländerbehörde steht. Viel Verantwortung für einen Zwölfjährigen. Aber aufgeben? Für Lutwi keine Option.
Grimme-Preis 2017, nominiert für den Medienpreis der Kindernothilfe 2017

NEU: "Hase & Igel", D 2000, 6:18 Min. s/w Buch und Regie: Sebastian Winkels
Erwachsene lernen Deutsch in einem Intensivsprachkurs. Die Aufgabe: die Geschichte von Hase und Igel nacherzählen. Ein humorvoller Dokumentarfilm in Schwarz-Weiß.

Programm 5

Fr 24. Nov. 9.00h - 10.30h
Fr 24. Nov. 11.00h - 12.30h
empfohlen für 10.-12./13. Klasse, 16-18 Jahre

Struggle1 BrittaWandaogo3Sat k Struggle2 BrittaWandaogo3Sat k DiePrfung1 CaterinaKlusemannWDR k DiePrfung4 CaterinaKlusemannWDR k

Die Filmemacherin Britta Wandaogo präsentiert

„Der Struggle ist real“. D/3sat 2016, 38 Min. Buch und Regie: Britta Wandaogo
„Egal, was du sagst, egal, was du tust - ich mach's trotzdem." Kaddi (19) baut ihr Abi. Aber wichtiger ist die Frage nach dem richtigen Style und ob Beziehung oder solo sein. Kaddi pendelt zwischen Mathe-Nachhilfe, Instagram-Lifestyle und Partyplanung. Britta Wandaogos Tochter Kaddi, die sie in verschiedenen Phasen ihrer Kindheit porträtiert hat, ist nun volljährig. Wie fühlt sich das an: Erwachsenwerden und was bedeutet eigentlich Freundschaft?
Nominierung Preis der deutschen Filmkritik 2017, Nominierung Große Klappe, doxs! 2016

„Die Prüfung“ D/WDR 2014, 21 Min., Buch und Regie: Caterina Klusemann
Valentin (16) hat eine besondere Begabung: die Musik. Um Musik dreht sich sein ganzer Alltag: Klavierspielen, Komponieren, Klavierunterricht, Üben, Üben, Üben. Von klein auf steht er mit seiner Begabung auf der Bühne und sein Ziel ist klar: Komponist werden! Der nächste Schritt um seinem Traum näher zu kommen, ist die Aufnahmeprüfung als Jungstudent an der Musikhochschule. Valentins Eltern unterstützen ihn und Valentin sieht der mit dem Studium verbundenen Abnabelung von den Eltern voll Selbstvertrauen entgegen.

Sonderprogramm (120 Minuten!)

Mi 22. Nov. 14.00-16.00h
Do 23. Nov. 14.00-16.00h
empfohlen für 8.-10. Klasse, 14-16 Jahre

dasletztehalbejahr1 AnnaWahleZDF k dasletztehalbejahr2 AnnaWahleZDF k dasletztehalbejahr3 AnnaWahleZDF k dasletztehalbejahr4 AnnaWahleZDF k

Die Filmemacherin Anna Wahle zeigt und diskutiert ihren Film

„Das letzte halbe Jahr“ D/ZDF 2016, 80 Min. Buch und Regie: Anna Wahle
In der hessischen Provinz gehen Josh, Laura, Hannah, Philipp, Tobi und Leonie (16) auf eine Gesamtschule, die sie nach der 10. Klasse verlassen, um woanders ihr Oberstufen- oder Ausbildungsglück zu versuchen. Das letzte halbe Jahr: eine Gefühlsachterbahn. Wie sie diese Zeit des Umbruchs erleben, erzählen die Jugendlichen selbst in Voice-Over-Kommentaren. Die Erzählerstimmen verbindet Anna Wahle in ihrem Film mit inszenierten und dokumentarisch beobachteten Szenen, mischt sie mit Traumsequenzen, Chat-Texten, Fotos und Animationen.
LUCAS – Internationales Festival für junge Filmfans 2016

Kölner Filmemacher*innen

Mouaid Alakkad kommt aus Damaskus in Syrien und ist vor über zweieinhalb Jahren nach Deutschland geflohen. Er studiert Maschinenbau an der FH Bochum und sein heimlicher Traum ist es, Pilot zu werden … Sein Film entstand innerhalb von Young Dogs, der Jungen Akademie für Dokumentarfilm in Dortmund.

Filip Jacobson wurde in Krakau, Polen geboren und studierte von 2013 bis 2016 an der Kunsthochschule für Medien Köln.

Phillis Fermer hat mehr als fünfzig Dokumentationen im In- und Ausland gedreht. Ihre Filme gewannen zahlreiche Preise, u.a. wurde „Pamela – Mein Leben ohne Vater“ für den Grimme-Preis nominiert. Sie betreut außerdem als Executive Producerin den Children’s Documentary Exchange der European Broadcasting Union.

Alexandra Schröder und Natalie Muntermann studierten u.a. an der Kunsthochschule für Medien Köln. Seit 2010 arbeiten sie zusammen an dokumentarischen Filmprojekten. Ihre Filme liefen auf zahlreichen Festivals wie den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen und dem Max-Ophüls-Festival Saarbrücken.

Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier studierten beide an der Kunsthochschule für Medien Köln. Seit 2005 machen sie gemeinsam zum Teil preisgekrönte Dokumentarfilme fürs Kino, Fernsehen und fürs Netz, zuletzt die VirtualReality-Doku „Inside Auschwitz“ (Webvideopreis in der Kategorie 360 Grad, Nominierung Grimme Online Award 2017).

Britta Wandaogo studierte in Wuppertal und an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Derzeit hat sie eine Professur an der Hochschule Düsseldorf inne. Sie hat zahlreiche Dokumentarfilme realisiert und ist für viele von ihnen ausgezeichnet worden, u. a. mit dem Filmpreis "Große Klappe".

Anna Wahle studierte Filmregie u.a. an der ifs Köln. 2010 gründete sie die Filmproduktion Edie Film/Anna Wahle mit Sitz in Köln. Ebenfalls 2010 erhielt sie den Förderpreis für junge Künstlerinnen des Landes NRW. 2013 wurde ihre Miniserie "Wir!" für den Grimme-Preis nominiert.

dfi dokfenster RGB k


Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns gerne an (0221-17066508 AB)
oder senden Sie uns eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) oder Fax (vgl. Rückseite des Programmflyers).
Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung verbindlich ist. Wir bitten um Mitteilung, sollten sich gravierende Verschiebungen in der Gruppengröße ergeben.
Bei Anmeldung bitte angeben: Gewünschte Vorstellung, Anzahl der Kinder, Anzahl der Betreuer*innen, Klassenstufe, Kontaktdaten

Eintritt
Der Eintritt beträgt pro Schüler*in / Betreuer*in 2,50 €

Veranstaltungsort
Alle Vorstellungen im Kino Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring / U-Bahn Ebertplatz)

Kontakt
dfi - Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW
Gudrun Parzich
Im Mediapark 7
50670 Köln
Tel. 0221-170 66 508
Fax 0221-170 69 021
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstalter

 

dfi filmbuero klein

 

StadtKoelnKulturamt

RES Kultur RGB

in Kooperation mit

 

Logo JFC 4c

 

Cinepaenz Logo

logo-YD rein

 DOKeducation 3 zeilig neg web